Nachrichten aus dem Reitsport
 
12.Februar 2010
Xenophon e.V. mit neuem Vorstand und Aufsichtsrat - Was ist los bei Xenophon?
Versmold - Neu aufgestellt: Stetig steigende Mitgliederzahlen und wachsende Anforderungen der Öffentlichkeit waren der Grund für eine Umstrukturierung der Gesellschaft XENOPHON e.V. für Erhalt und der Förderung der klassischen Reitkultur. Gegründet 2006 von Hans Heinrich Isenbarth (Kirchlinteln), Klaus Balkenhol (Höven), Dr. Gerd Heuschmann (Dülmen) u.a., hat die Gesellschaft inzwischen über 500 Mitglieder aus 20 Nationen, mit steigender Tendenz.

„Immer mehr Pferdeleute sehen die derzeitige Entwicklung des Pferdesports mit größter Sorge und wenden sich in ihrer Not an uns“, sagte der neu gewählte Vorsitzende, Olympiasieger Klaus Balkenhol, „damit Xenophon seine hoch gesteckten Ziele zum Wohle der Pferde erreichen kann, mussten wir die Aufgaben auf mehr Schultern verteilen. Wir freuen uns, eine Reihe von Experten neu ins Boot geholt zu haben“.

Die Xenophon-Mitglieder verabschiedeten bei einer außerordentlichen Mitgliederversammlung in Frankfurt mit überwältigender Mehrheit eine neue Satzung, nach der nun neben dem Vorstand auch ein Aufsichtsrat tätig ist. In den Aufsichtsrat, der vor allem internationale Aktivitäten koordinieren und den Vorstand beraten soll, wählte die Versammlung die bisherige Vorsitzende, Olympiasiegerin Christine Stückelberger (Schweiz), Susanne Miesner (Warendorf), Professor Kurt Mrkwicka (Österreich), Michael Putz (Buckenhof), Johann Riegler (Österreicht) und Hans-Eberhard Schneider (Framersheim).

Einstimmig sprachen sich die Mitglieder für den neuen Vorstand aus: Sie wählten Klaus Balkenhol zum ersten Vorsitzenden und Dr. Gerd Heuschmann zum stellvertretenden Vorsitzenden sowie Dr. Astrid von Velsen-Zerweck (Marbach), Georg Fink (Aufkirchen) und Peter Jennissen (Versmold) zu Geschäftsführern.
In verschiedenen Arbeitsgruppen sollen nun die Themen Ausbildung, Öffentlichkeitsarbeit, Veranstaltungen, Ressorts und Finanzen bearbeitet werden. Geplant sind zwei größere Symposien, das erste am 27./28. Februar 2010 in Uster (Schweiz) unter der Federführung von Christine Stückelberger mit hochkarätigen Referenten wie Olympiareiterin Bettina Hoy, Paul Weier, Fredy Knie, den beiden Olympia-Richtern Béatrice Bürchler und Dr. Dieter Schüle. Mit einem zweiten Seminarwochenende im Herbst 2010 (Termin wird noch bekannt gegeben) soll an die erfolgreichen Demonstrationen, die auf der EQUITANA 2009 für Furore sorgten, angeknüpft werden. Die Veranstaltungen richten sich an alle Reiter, die ihre Pferde schonend und erfolgreich ausbilden möchten, egal in welcher Disziplin oder Reitweise.

XENOPHON e.V. macht sich stark für das Wohl der Pferde. Die Gesellschaft für Erhalt und Förderung der klassischen Reitkultur steht für die Vermittlung und Umsetzung „der geltenden klassischen Reitlehre, die weltweit als pferdegerecht und maßgeblich anerkannt ist. Basierend auf jahrhundertelanger Erfahrung bietet sie ein stabiles und sicheres Fundament, auch für den heutigen Reitsport“, teilte der Vorsitzende Klaus Balkenhol im Februar der Internationalen Reiterlichen Vereinigung (FEI) in einem Schreiben mit, in dem er und zahlreiche weitere international erfolgreiche Reiter und Trainer sich gegen die Legitimierung der sogenannten Rollkur aussprachen.

09.02.2010 (Pressemitteilung)
 
« zurück
 
« aktueller   älter »

Werbung

Partner